Willkommensschreiben - 24-Sep-2007

Heute (sieben Tage vor der Einberufung zur Bundeswehr) hat mich ein "Willkommensschreiben" meines zukünftigen Arbeitgebers erreicht:
Der erste Absatz erweckt irgendwie den Eindruck eines Werbetextes "[..]Mit der persönlichen Entscheidung Ihren Wehrdienst zu leisten [..] gebührt Ihnen schon jetzt unsere Anerkennung. [..]" In folgenden Absätzen folgt jedoch auch noch einiges Informative wie
  • Wie komme ich an den Standort?

  • Was muss ich mitbringen?

  • Welche Möglichkeiten habe ich am Standort?

  • Welche Ausbildung kommt in der ersten Zeit auf mich zu?
Desweiteren werden mir direkt zwei "wichtige" Termine, der Tag des ersten Wehrsolds (mitte des ersten Monats) und den Tag des Feierlichen Gelöbnisses (Ende des zweiten Monats der Wehrzeit), mitgeteilt. Naja, wenigstens am ersten Tag scheint es einen Fahrservice vom Bahnhof zu Kaserne zu geben, was ich schon mal sehr positiv auffasse. Ebenfalls wird erwähnt, dass "entgegen dem Einberufungsbefehl so früh wie möglich" versucht werden soll, in der Kaserne aufzuschlagen.
die letzten 10 von 0 Kommentare - Kommentar hinzufügen
© 2007 - 2017 Stefan Günther www.servicemensch.info
Sitemap4GoogleBot (xml)
Script Time: 0.0111 sec.