vom Vorkommando zur Batterie - 01-Apr-2008

Es ist nun wieder einige Zeit ins Land gegangen und gab auch einige Veränderungen´, die mal mehr und mal weniger nach meinem Geschmack (und dem Geschmack der Masse des Vorkommandos) sind. Aber naja ich will mit dem für mich positivsten Ereignis beginnen: Mir wurde meine letzte Beförderung zu Teil!
Nein es ist kein Wunder geschehen und ich wurde nicht zum Oberbefehlshaber der Bundeswehr befördert, vielmehr habe ich es nun seit Heute in den Rang des Obergefreiten geschafft! Bedeutet eigentlich nur das ich minimal mehr Wehrsold erhalte und naja eben eine Stufe vom Ende der Nahrungskette nach oben gewandert bin. Und da ich in meinen 9 Monaten Grundwehrdienst es wohl nicht mehr schaffen werde weiter befördert zu werden, war es eben die letzte Beförderung für mich.
Was gab es sonst noch so....
...beim Quartalsantreten des Regiments, übrigens das erste des Artillerie Lehr Regiments 345 (ArtLehrReg 345), wurde unsere Einheit offiziell vom Status Vorkommando befreit und sind ab nun eine mehr oder minder vollwertige Batterie.
Das hieß gleichzeitig, dass wir nun vom Antreten in Kusel 32 neue Ex-Rekruten mitgebracht hatten, die uns direkt mal einen Zusatzdienstplan bis 20:00 Uhr einbrachten.
Naja damit hätten wir uns noch abgefunden, denn es war ja verständlich, dass die neuen Kameraden auch erst alle mal erfasst und eingewiesen werden mussten. Auch verständlich ist es, das wir mit einer aktuellen Manstärke von knapp 50 Manschaftern morgens und abends von einem Zugdienst geführt werden.
Doch irgendwie kam zuviel Eifer auf! So werden wir mittags zur Kantine geführt und die allgemeine Behandlung hat wieder einen großen Schritt zurück gemacht! Die Gute Stimmung die im Vorkommando herrschte und auf der unsere recht gute Motivation beruhte ist verfolgen. Heute und Morgen sind Stubendurchgänge angesetzt/gewesen und irgendwie können wir uns nicht ganz erklären, warum auf einmal hier der Aufstand der Vorgesetzten geprobt wird!
Mansch ein Dienstgrad will sich diesem wohl nicht anschließen, und nimmt die "Alten" also uns ein wenig aus der Schusslinie.
Ansonsten ist zu sagen, dass ich die letzte Woche hauptsächlich im GeZi (Geschäftszimmer) tätig war und dort kleinere Aufgaben für unseren neuen Hauptmann ausgeführt habe. Unser neuer Chef scheint soweit ganz in Ordnung zu sein, auch wenn man sich natürlich an seine Art gewöhnen muss. Man wird sehen was die Zeit bringt...
Auf jeden Fall hat das Vorkommando wegen den guten Leistungen (wir waren schließlich schneller fertig als die 2. Batterie) für den 2. Mai per Befehl von unserem Chef frei bekommen.
die letzten 10 von 0 Kommentare - Kommentar hinzufügen
© 2007 - 2017 Stefan Günther www.servicemensch.info
Sitemap4GoogleBot (xml)
Script Time: 0.0108 sec.