Bundeswehr Blog

Das ist der Blog in Tarnfarbe!
Hier werde ich meine Erlebnisse in Sachen Y-Reisen verewigen, so dass meine Umwelt über meine Abenteuer mit der Bundeswehr informiert bleibt.
Irgendwann in ferner Zukunft werde ich bestimmt mit einem Schmunzeln auf diese Zeit zurück schauen!
Dieser Blog wird regelmäßig gepflegt seit mein Grundwehrdienst in Camouflage bei der Artillerie in der Kaserne Kusel am 01.10.07 begonnen hat.
Seit neustem ist dieser Blog auch direkt über www.tagebuch-bundeswehr.de erreichbar.
[add]

Vorbereitungen - 28-Nov-2007

Der Tag der Vorbereitungen. Am morgigen Besuchertag soll natürlich alles top aussehen! So haben wir heute Morgen erst uns mit etwas Formaldienst gerichtet. Heute Mittag wurden dann die letzten Vorbereitungen getroffen und gereinigt. 15 min. reinigen...
[ lesen... ]


Überprüfung - 27-Nov-2007

Heute war der erneute Check unserer körperlichen Fitness - der PFT. Mir war nur von vorne herein klar, dass ich das Ding diesmal versauen werde. Mein angeschlagener Fuß ließ es nicht zu, halbwegs vernünftige Leistungen abzuliefern und so musste ich...
[ lesen... ]


Und wieder mal ein Tag verschenkt - 26-Nov-2007

Wie uns bereits angekündigt wurde, durfte ich mich heute Morgen mit einigen Kameraden auf den Weg nach Koblenz zur augenärztlichen Untersuchung machen. Dort angekommen verbrachten wir die Zeit von 7:00 Uhr bis 13:30 Uhr damit, die üblichen Sehtests...
[ lesen... ]


EAKK BIWAK - 24-Nov-2007

Es ist Vorbei!
Nein, nicht die körperliche Anstrengung oder der Schlafentzug ist die negativste Erinnerung an dieses BIWAK, sondern die Verpflegung! Diesmal kamen wir in den Genuss der Bundeswehr Lunch-Pakete. Diese Art der Verpflegung war aus...
[ lesen... ]


Ein langer Tag - 20-Nov-2007

Der heutige Mittwoch zog sich sehr lange. Obwohl der Tag wieder überplant war und somit aus organisatorischer Sicht ein totaler Reinfall war.
Nach dem Frühstück (mit gespültem Plastikgeschirr, weil die Spühlmaschine der Kantine kaputt ist) ging...
[ lesen... ]


Der Tag im Zeichen des Sports - 19-Nov-2007

Angefang hat die neue Woche mit einer Runde Joggen von ca. drei km. Unser Ziel war das Hallenbad Kusel, wo wir der Bundeswehr unsere Schwimmfähigkeit beweisen sollten.
Beim Bund gilt man dann als Schwimmer, wenn man 200m Freistil in einer Zeit...
[ lesen... ]


Großer Zapfenstreich... - 16-Nov-2007

... nicht durchführbar!
Wir verlegten planmäsig heute morgen um 6:15 Uhr mit ca. 150 Mann - verteilt auf drei Busse - nach Stetten am kalten Markt. Die Fahrt verlief ganz gut und ohne größere Staus und so sind wir kurz vor 12:00 Uhr eingetroffen....
[ lesen... ]

| -3 -2 -1 vor | zurück +1 +2 +3 +4 +5 +6 |
die letzten 10 von 13 Kommentare - Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzugefügt am: 14-Nov-2007
Der junge Mann wird zur Bundeswehr eingezogen. Vom ersten Tag an murmelt er ständig vor sich hin: "Ei, wo isser denn, ei, wo isser denn?" Schließlich wird er für verrückt gehalten. Als er seinen Entlassungsschein erhält, strahlt er über das ganze Gesicht und schreit: "Ei, da isser ja!"

Kommentar hinzugefügt am: 07-Nov-2007
Jo mai,
der Stefan wird voll zur grünen Nase :-)
Viele grüße aus Q920

de Toni

Halt die Ohren steif! Das beste kommt nach der Grundausbildung...

Kommentar hinzugefügt am: 03-Nov-2007
Servus Du Held,
ich könnte jetzt ja Mitleid haben, aber dazu ist es noch zu früh.
Dein Blog war ne super Idee.
Viel Grüße
Sven

Kommentar hinzugefügt am: 31-Oct-2007
Dass Du nicht ganz verblödest:
http://www.galileocomputing.de/openbook/it_handbuch/

;-)

BTW: Der Rollout scheint noch weiter zu gehen!

Kommentar hinzugefügt am: 13-Oct-2007
Antwort zum vorherigen Kommentar:
Eins vorweg: Bisher ist kein Antwortsystem auf Kommentare programmiert (auch wenn ich jetzt sehe, dass es wohl nicht schlecht wäre) wodurch eine Antwort auf Kommentare ehr selten sein werden!

Es gibt zwar die möglichkeit im Mannschaftsheim in Internet zu gehen jedoch sind die zwei kostenpflichtigen Internet-PCs für die vielen Soldaten in der Kaserne etwas wenig. Aktuell veröffentliche ich mein Tagebuch über eine GPRS Verbindung die zwar auch nicht unbedingt preiswert ist, den Luxus jedoch gönne ich mir.

Kommentar hinzugefügt am: 10-Oct-2007
Hi Manni,
ich schaue jetzt schon fast täglich vorbei. :-)... Ich finde es spannend und mit deinem Schreibstil einfach unterhaltsam dein Tageschehen zu verfolgen. Vielleicht solltest du ja danach ein Buch schreiben ^^. Abropo schreiben, wo kommst du denn zum schreiben. Habt ihr bei euch einen Aufenthaltsraum mit Internet ? Auf jedenfall werde ich an deinem Blog dranbleiben.

Gruß
Chris

Kommentar hinzugefügt am: 09-Oct-2007
Hi Stefan,

scheinst ja richtig spass zu haben ;-).
Halt dir Ohren steif

gruß Felix

Kommentar hinzugefügt am: 04-Oct-2007
Hallo Stefan,
schön mal wieder was von Dir zu hören. Schade, dass Du am Wochenende nicht heim kommst.(nicht schade - Kommentar Christian!) Es gibt bestimmt viel zu erzählen.

Wir fahren am Sonntag eine Woche weg an den Lago Maggiore und kommen am Samstag, 13.10. wieder. Dann sehen wir uns ja hoffentlich.

Liebe Grüße von daheim.
Christine

Kommentar hinzugefügt am: 04-Oct-2007
Hey Stefan,

boa, ich muss schon sagen, bist ne ziemlich arme sau! ^^ wenn ich schon die Weckzeiten lesen... igittigittigitt!

Aber nochma Danke für die Party, war echt lustig :-)
Und noch viel "Spaß" (mir fällt kein besseres Wort an dieser Stelle ein) bei der BW :-)

Hau rein, Liebe Grüße
Rica

Kommentar hinzugefügt am: 28-Sep-2007
Zum Geleit:
"Treffen sich Ausbilder von Marine, Heer, Pionieren und Luftwaffe und geben damit an, was sie für mutige Rekruten haben. Sagt der vom Heer zu einem seiner Rekruten: "Sie rennen jetzt dort gegen die Mauer, bis sie umfällt!"
Der Rekrut sagt: "Jawohl, Herr Feldwebel!" und tut’s. Sieht auch hinterher entsprechend aus.
"Sehen Sie, DAS ist Mut", sagt der Feldwebel.
Sagt der von der Marine: "Sie nehmen ein Enterbeil, steigen da auf die Fahnenstange und hacken sie unter sich ab." – Der Matrose sagt: "Jawohl, Herr Bootsmann!" – und tut’s. (Plumps) Na ja...
"Sehen Sie, DAS ist Mut!" sagt der Bootsmann.
Sagt der von den Pionieren: "Sie springen von dieser Brücke da in den reißenden Fluss und holen vom Grund einen 100 Kilo schweren Felsbrocken!"
Der Rekrut sagt: "Jawohl, Herr Feldwebel!" und tut’s. Versucht’s wenigstens.
"Sehen Sie, DAS ist Mut!" sagt der Feldwebel.
Sagt der von der Luftwaffe: "Sie haben ja keine Ahnung, was Mut ist."
Zu seinem Rekruten: "Sie gehen jetzt in die Kantine und holen mir eine Schachtel Zigaretten!"
Zeigt der Rekrut den Stinkefinger und sagt: "Hol’ Dir doch Deine Scheiß Zigaretten alleine, Du Arschloch!"
"Sehen Sie, D A S ist Mut!" sagt der Luftwaffenfeldwebel..."

GG

© 2007 - 2017 Stefan Günther www.servicemensch.info
Sitemap4GoogleBot (xml)
Script Time: 0.0145 sec.