Bundeswehr Blog

Das ist der Blog in Tarnfarbe!
Hier werde ich meine Erlebnisse in Sachen Y-Reisen verewigen, so dass meine Umwelt über meine Abenteuer mit der Bundeswehr informiert bleibt.
Irgendwann in ferner Zukunft werde ich bestimmt mit einem Schmunzeln auf diese Zeit zurück schauen!
Dieser Blog wird regelmäßig gepflegt seit mein Grundwehrdienst in Camouflage bei der Artillerie in der Kaserne Kusel am 01.10.07 begonnen hat.
Seit neustem ist dieser Blog auch direkt über www.tagebuch-bundeswehr.de erreichbar.
[add]

Wir sind eine Kette... - 15-Nov-2007

"...und jede Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied!", so war die Ansage heute vom Kommandierenden beim erneuten Vorüben zum großen Zapfenstreich.
Naja unser "Ballett" haben wir dann erneut geübt, bis dann vorm...
[ lesen... ]


Im Gleichschritt - Tag 2 - 14-Nov-2007

Vorüben zum großen Zapfenstreich war auch heute angesagt. Die einzelnen Züge, die gestern noch getrennt von einander übten, sollten heute lernen auch in der kompletten Ehrenformation einen optischen Anreiz zu bieten.
Anfänglich gab es da noch...
[ lesen... ]


Der Weg zum Zapfenstreich - 13-Nov-2007

Heute haben wir den ersten Schritt auf dem Weg zum Zapfenstreich am Freitag hinter uns gebracht. Als erstes wurden wir in verschiedene Züge aufgeteilt. So bilden ca. 150 Mann zwei Waffenzüge und einen Fackelträgerzug. Ergänzt wird das am Tag X durch...
[ lesen... ]


Abwechslung - 12-Nov-2007

Wie schon letzten Freitag angekündigt, besteht diese Woche der Dienstplan eigentlich nur aus Formaldienst. Heute jedoch brachte eine nochmals eingeschobene MG3 Ausbildung etwas Abwechslung in die Sache.
Meine Abwechslung bestand doch jedoch...
[ lesen... ]


Ankündigungen - 09-Nov-2007

Am heutigen Freitag stand wieder einmal das Ziel unseres Strebens bevor: das Wochenende! Dazwischen lag laut Dienstplan eigentlich nur etwas Unterricht, etwas Sport und das Abschlussantreten. Der Unterricht war schnell abgehandelt und sollte uns über...
[ lesen... ]


EAKK die 2. - 08-Nov-2007

Nun, nachdem wir einen Tag Theorie und einen Tag praktische Erstausbildung hatten, fühlten wir uns (auf Befehl des Ausbildungsleiters versteht sich) in der Lage, selbständig alle 10 Stationen zu besetzten. Wir wurden also härter ran genommen und...
[ lesen... ]


EAKK - 07-Nov-2007

Da ich leider die letzten drei Tage Verbindungsprobleme hatte, liefere ich heute die Erlebnisse nach: Mittwoch setzten wir das theoretisch Erlernte vom Dienstag dann in der Erstausbildung praktisch um. Wir bauten einen Checkpoint auf, liefen...
[ lesen... ]

| -4 -3 -2 -1 vor | zurück +1 +2 +3 +4 +5 |
die letzten 10 von 13 Kommentare - Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzugefügt am: 14-Nov-2007
Der junge Mann wird zur Bundeswehr eingezogen. Vom ersten Tag an murmelt er ständig vor sich hin: "Ei, wo isser denn, ei, wo isser denn?" Schließlich wird er für verrückt gehalten. Als er seinen Entlassungsschein erhält, strahlt er über das ganze Gesicht und schreit: "Ei, da isser ja!"

Kommentar hinzugefügt am: 07-Nov-2007
Jo mai,
der Stefan wird voll zur grünen Nase :-)
Viele grüße aus Q920

de Toni

Halt die Ohren steif! Das beste kommt nach der Grundausbildung...

Kommentar hinzugefügt am: 03-Nov-2007
Servus Du Held,
ich könnte jetzt ja Mitleid haben, aber dazu ist es noch zu früh.
Dein Blog war ne super Idee.
Viel Grüße
Sven

Kommentar hinzugefügt am: 31-Oct-2007
Dass Du nicht ganz verblödest:
http://www.galileocomputing.de/openbook/it_handbuch/

;-)

BTW: Der Rollout scheint noch weiter zu gehen!

Kommentar hinzugefügt am: 13-Oct-2007
Antwort zum vorherigen Kommentar:
Eins vorweg: Bisher ist kein Antwortsystem auf Kommentare programmiert (auch wenn ich jetzt sehe, dass es wohl nicht schlecht wäre) wodurch eine Antwort auf Kommentare ehr selten sein werden!

Es gibt zwar die möglichkeit im Mannschaftsheim in Internet zu gehen jedoch sind die zwei kostenpflichtigen Internet-PCs für die vielen Soldaten in der Kaserne etwas wenig. Aktuell veröffentliche ich mein Tagebuch über eine GPRS Verbindung die zwar auch nicht unbedingt preiswert ist, den Luxus jedoch gönne ich mir.

Kommentar hinzugefügt am: 10-Oct-2007
Hi Manni,
ich schaue jetzt schon fast täglich vorbei. :-)... Ich finde es spannend und mit deinem Schreibstil einfach unterhaltsam dein Tageschehen zu verfolgen. Vielleicht solltest du ja danach ein Buch schreiben ^^. Abropo schreiben, wo kommst du denn zum schreiben. Habt ihr bei euch einen Aufenthaltsraum mit Internet ? Auf jedenfall werde ich an deinem Blog dranbleiben.

Gruß
Chris

Kommentar hinzugefügt am: 09-Oct-2007
Hi Stefan,

scheinst ja richtig spass zu haben ;-).
Halt dir Ohren steif

gruß Felix

Kommentar hinzugefügt am: 04-Oct-2007
Hallo Stefan,
schön mal wieder was von Dir zu hören. Schade, dass Du am Wochenende nicht heim kommst.(nicht schade - Kommentar Christian!) Es gibt bestimmt viel zu erzählen.

Wir fahren am Sonntag eine Woche weg an den Lago Maggiore und kommen am Samstag, 13.10. wieder. Dann sehen wir uns ja hoffentlich.

Liebe Grüße von daheim.
Christine

Kommentar hinzugefügt am: 04-Oct-2007
Hey Stefan,

boa, ich muss schon sagen, bist ne ziemlich arme sau! ^^ wenn ich schon die Weckzeiten lesen... igittigittigitt!

Aber nochma Danke für die Party, war echt lustig :-)
Und noch viel "Spaß" (mir fällt kein besseres Wort an dieser Stelle ein) bei der BW :-)

Hau rein, Liebe Grüße
Rica

Kommentar hinzugefügt am: 28-Sep-2007
Zum Geleit:
"Treffen sich Ausbilder von Marine, Heer, Pionieren und Luftwaffe und geben damit an, was sie für mutige Rekruten haben. Sagt der vom Heer zu einem seiner Rekruten: "Sie rennen jetzt dort gegen die Mauer, bis sie umfällt!"
Der Rekrut sagt: "Jawohl, Herr Feldwebel!" und tut’s. Sieht auch hinterher entsprechend aus.
"Sehen Sie, DAS ist Mut", sagt der Feldwebel.
Sagt der von der Marine: "Sie nehmen ein Enterbeil, steigen da auf die Fahnenstange und hacken sie unter sich ab." – Der Matrose sagt: "Jawohl, Herr Bootsmann!" – und tut’s. (Plumps) Na ja...
"Sehen Sie, DAS ist Mut!" sagt der Bootsmann.
Sagt der von den Pionieren: "Sie springen von dieser Brücke da in den reißenden Fluss und holen vom Grund einen 100 Kilo schweren Felsbrocken!"
Der Rekrut sagt: "Jawohl, Herr Feldwebel!" und tut’s. Versucht’s wenigstens.
"Sehen Sie, DAS ist Mut!" sagt der Feldwebel.
Sagt der von der Luftwaffe: "Sie haben ja keine Ahnung, was Mut ist."
Zu seinem Rekruten: "Sie gehen jetzt in die Kantine und holen mir eine Schachtel Zigaretten!"
Zeigt der Rekrut den Stinkefinger und sagt: "Hol’ Dir doch Deine Scheiß Zigaretten alleine, Du Arschloch!"
"Sehen Sie, D A S ist Mut!" sagt der Luftwaffenfeldwebel..."

GG

© 2007 - 2017 Stefan Günther www.servicemensch.info
Sitemap4GoogleBot (xml)
Script Time: 0.0144 sec.