Bundeswehr Blog

Das ist der Blog in Tarnfarbe!
Hier werde ich meine Erlebnisse in Sachen Y-Reisen verewigen, so dass meine Umwelt über meine Abenteuer mit der Bundeswehr informiert bleibt.
Irgendwann in ferner Zukunft werde ich bestimmt mit einem Schmunzeln auf diese Zeit zurück schauen!
Dieser Blog wird regelmäßig gepflegt seit mein Grundwehrdienst in Camouflage bei der Artillerie in der Kaserne Kusel am 01.10.07 begonnen hat.
Seit neustem ist dieser Blog auch direkt über www.tagebuch-bundeswehr.de erreichbar.
[add]

Schlagzeile! - 16-Jan-2008

Heute in Bild: "Bundeswehr katastrophal organisiert"
Gut was soll man dazu als Werpflichtiger sagen? Naja ich denke ich habe meine Ansicht schon ausgibig hier geschildert. Heute waren wir zumindest
teilweise bei unseren...
[ lesen... ]


Keine Nachricht - 15-Jan-2008

Ich enschudige mich nun wirklich mal an dieser Stelle dafür, das ich aktuell nicht mehr täglich für neuen Lesestoff sorge. Aber mir ist nicht klar wie ich die aktuellen "Ereignisse" in Worte fassen soll ohne auf Bundeswehrslang zurückreifen...
[ lesen... ]


Neue Einheit - 08-Jan-2008

Nach meinem Urlaub ist meine neue militäriche Heimat nun die Plotzbergkaserne in Idar-Oberstein, der Sitz der Artillerieschule.
Entgegen den allgemeinen Gerüchten sind wir nun doch direkt nach Idar-Oberstein versetzt worden. Aber dennoch war...
[ lesen... ]


Leidensgenossen - 05-Jan-2008

Ee gibt noch mehr ehemalige bzw. vorrübergehene nicht ITler. So wurde ich per eMail auf ein Webprojekt eines Leidensgenossen aufmerksamm gemacht der ein (weiteres) Infoportal zum Thema Allgemeine Grundausbildung bei der Bundeswehr online gebracht...
[ lesen... ]


Erholungsurlaub - 19-Dec-2007

Heute war der Tag meiner Versetzung. So bin ich nun nach meiner mehr oder mindner erfolgreichen Grundausbildung in meine neun Einheit (3./345) verstetzt worden. Doch diese Einheit ist auch ein Teil der großen Umstrukturierung in Kusel und so besteht...
[ lesen... ]


30 km! - 17-Dec-2007

30 km mit dem Flugzeug: nicht mal gestartet...
30 km mit dem Auto: 15 - 30 Min. je nach Strasse...
30 km bei der Bundeswehr: 3 Std bis 4:59 Std. je nach Soldat!
Genaugenommen waren es mehr als 30 km. Wenn man der Ausschilderung des...
[ lesen... ]


Der Tag danach - 14-Dec-2007

Nach unserem gestrigen Zugabend schaffte es auch jeder mehr oder weniger dienstfähig zu sein.
Heute stand auch nichts Besonderes auf dem Dienstplan ausser etwas Orgzeit, einem Chef-Antreten und dem letzten Battaillon-Antreten in der Geschichte...
[ lesen... ]

| -1 vor | zurück +1 +2 +3 +4 +5 +6 +7 +8 |
die letzten 10 von 13 Kommentare - Kommentar hinzufügen
Kommentar hinzugefügt am: 14-Nov-2007
Der junge Mann wird zur Bundeswehr eingezogen. Vom ersten Tag an murmelt er ständig vor sich hin: "Ei, wo isser denn, ei, wo isser denn?" Schließlich wird er für verrückt gehalten. Als er seinen Entlassungsschein erhält, strahlt er über das ganze Gesicht und schreit: "Ei, da isser ja!"

Kommentar hinzugefügt am: 07-Nov-2007
Jo mai,
der Stefan wird voll zur grünen Nase :-)
Viele grüße aus Q920

de Toni

Halt die Ohren steif! Das beste kommt nach der Grundausbildung...

Kommentar hinzugefügt am: 03-Nov-2007
Servus Du Held,
ich könnte jetzt ja Mitleid haben, aber dazu ist es noch zu früh.
Dein Blog war ne super Idee.
Viel Grüße
Sven

Kommentar hinzugefügt am: 31-Oct-2007
Dass Du nicht ganz verblödest:
http://www.galileocomputing.de/openbook/it_handbuch/

;-)

BTW: Der Rollout scheint noch weiter zu gehen!

Kommentar hinzugefügt am: 13-Oct-2007
Antwort zum vorherigen Kommentar:
Eins vorweg: Bisher ist kein Antwortsystem auf Kommentare programmiert (auch wenn ich jetzt sehe, dass es wohl nicht schlecht wäre) wodurch eine Antwort auf Kommentare ehr selten sein werden!

Es gibt zwar die möglichkeit im Mannschaftsheim in Internet zu gehen jedoch sind die zwei kostenpflichtigen Internet-PCs für die vielen Soldaten in der Kaserne etwas wenig. Aktuell veröffentliche ich mein Tagebuch über eine GPRS Verbindung die zwar auch nicht unbedingt preiswert ist, den Luxus jedoch gönne ich mir.

Kommentar hinzugefügt am: 10-Oct-2007
Hi Manni,
ich schaue jetzt schon fast täglich vorbei. :-)... Ich finde es spannend und mit deinem Schreibstil einfach unterhaltsam dein Tageschehen zu verfolgen. Vielleicht solltest du ja danach ein Buch schreiben ^^. Abropo schreiben, wo kommst du denn zum schreiben. Habt ihr bei euch einen Aufenthaltsraum mit Internet ? Auf jedenfall werde ich an deinem Blog dranbleiben.

Gruß
Chris

Kommentar hinzugefügt am: 09-Oct-2007
Hi Stefan,

scheinst ja richtig spass zu haben ;-).
Halt dir Ohren steif

gruß Felix

Kommentar hinzugefügt am: 04-Oct-2007
Hallo Stefan,
schön mal wieder was von Dir zu hören. Schade, dass Du am Wochenende nicht heim kommst.(nicht schade - Kommentar Christian!) Es gibt bestimmt viel zu erzählen.

Wir fahren am Sonntag eine Woche weg an den Lago Maggiore und kommen am Samstag, 13.10. wieder. Dann sehen wir uns ja hoffentlich.

Liebe Grüße von daheim.
Christine

Kommentar hinzugefügt am: 04-Oct-2007
Hey Stefan,

boa, ich muss schon sagen, bist ne ziemlich arme sau! ^^ wenn ich schon die Weckzeiten lesen... igittigittigitt!

Aber nochma Danke für die Party, war echt lustig :-)
Und noch viel "Spaß" (mir fällt kein besseres Wort an dieser Stelle ein) bei der BW :-)

Hau rein, Liebe Grüße
Rica

Kommentar hinzugefügt am: 28-Sep-2007
Zum Geleit:
"Treffen sich Ausbilder von Marine, Heer, Pionieren und Luftwaffe und geben damit an, was sie für mutige Rekruten haben. Sagt der vom Heer zu einem seiner Rekruten: "Sie rennen jetzt dort gegen die Mauer, bis sie umfällt!"
Der Rekrut sagt: "Jawohl, Herr Feldwebel!" und tut’s. Sieht auch hinterher entsprechend aus.
"Sehen Sie, DAS ist Mut", sagt der Feldwebel.
Sagt der von der Marine: "Sie nehmen ein Enterbeil, steigen da auf die Fahnenstange und hacken sie unter sich ab." – Der Matrose sagt: "Jawohl, Herr Bootsmann!" – und tut’s. (Plumps) Na ja...
"Sehen Sie, DAS ist Mut!" sagt der Bootsmann.
Sagt der von den Pionieren: "Sie springen von dieser Brücke da in den reißenden Fluss und holen vom Grund einen 100 Kilo schweren Felsbrocken!"
Der Rekrut sagt: "Jawohl, Herr Feldwebel!" und tut’s. Versucht’s wenigstens.
"Sehen Sie, DAS ist Mut!" sagt der Feldwebel.
Sagt der von der Luftwaffe: "Sie haben ja keine Ahnung, was Mut ist."
Zu seinem Rekruten: "Sie gehen jetzt in die Kantine und holen mir eine Schachtel Zigaretten!"
Zeigt der Rekrut den Stinkefinger und sagt: "Hol’ Dir doch Deine Scheiß Zigaretten alleine, Du Arschloch!"
"Sehen Sie, D A S ist Mut!" sagt der Luftwaffenfeldwebel..."

GG

© 2007 - 2017 Stefan Günther www.servicemensch.info
Sitemap4GoogleBot (xml)
Script Time: 0.0139 sec.